Schoßraum®-Prozessbegleitung

Leichtigkeit für intime Anliegen. Was ist für ein gesundes, entspanntes, freudvolles, glückliches Leben wesentlich? Wie können auch Krisen bewältig und Traumata gelöst werden? Seit viele Jahren gehe ich dieser Frage nach, auf Reisen durch die Welt und durch meinen eigenen Weg.

Wir finden die Antworten in uns, wenn wir uns selbst wirklich spüren können, still werden können, in uns hineinhorchen können. Gemeinsam geht das nach meiner Erfahrung einfacher und leichter.
Bei der Einzelarbeit begleite ich dich auf deinem Weg dahin und lade dich ein, die Schichten von Emotionen und Empfindungen wahr zu nehmen.

Die Methodik ist eine klug abgestimmte Kombination aus Beratung und Körperarbeit. Sehr fein, entschleunigt, achtsam und Grenzen wahrend.

Das besondere bei der Schoßraum®-Prozessbegleitung ist, dass der ganze Körper gespürt werden darf, inklusive sensibler Körperbereiche. Ein vertrauensvoller Rahmen entsteht, tiefe Entspannung und gleichzeitig „Ganz-Wach-Sein“ sind darin möglich!
Intime Fragen dürfen hier gestellt werden.

Die Schoßraum®-Prozessbegleitung ist mittlerweile anerkannte Methode bei den Fonds sexueller Missbrauch vom Bundesministerium für Familie und damit der finanziellen Förderung jenseits der Krankenkasse würdig.
Betroffene sexualisierter Gewalt im Kindes- oder Jugendalter im familiären Bereich und Betroffene, die in Institutionen des Bundes sexuellen Kindesmissbrauch erlebt haben, können Anträge auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem an die Geschäftsstelle des Fonds richten.

Die Schoßraum®-Prozessbegleitung startet mit einer Beratung. Erst dann zeigt sich, ob und wie Berührung stimmig ist. Die oberste Grenze ist eine stille, absichtslose Hand auf einem entspannten Schoß.

Von Herzen gerne nehme ich mir Zeit für ein kostenfreies Vorgespräch mit dir (bis ca. 20 Minuten). Stelle deine Fragen oder nimm einfach Kontakt mit mir auf: 0157 36 93 10 11 oder per Email.